Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Lesung: „Alles, was jetzt folgte, war schon längst geplant.“ Grazer Jüdinnen und Juden erinnern sich an den Novemberpogrom 1938

7. November @ 19:00 - 21:00

Nachdem der deutsche Diplomat Ernst vom Rath am 9. November 1938 in Paris nach dem Revolver-Attentat des 17jährigen Herschel Grynszpan starb, nutzte das NS-Regime dies als Vorwand für einen Pogrom gegen die jüdische Bevölkerung. Angehörige der SA und SS setzten in der Nacht vom 9. auf den 10. November Synagogen im gesamten Reichsgebiet in Brand. In Graz wurden bei der als „spontane Vergeltungsmaßnahme der arischen Bevölkerung“ bezeichneten Aktion die Synagoge und die Zeremonienhalle am jüdischen Friedhof in Brand gesteckt. Über 300 Juden wurden noch in der Nacht aus ihren Betten geholt, auf die Straße getrieben, gedemütigt und teilweise schwer misshandelt, ehe sie ins KZ Dachau überstellt wurden.

In der Folge gelang es einem Teil der rund 2000 steirischen Jüdinnen und Juden aus dem Herrschaftsbereich der Nationalsozialisten zu entkommen, während rund ein Drittel ihnen zum Opfer fiel. Einige habe ihre traumatischen Fluchtgeschichten niedergeschrieben oder weitererzählt.

 

Anlässlich des Jahrestags des Pogroms liest Ninja Reichert aus den Erinnerungen Grazer Jüdinnen und Juden

Historische Begleitung: Heimo Halbrainer

Details

Datum:
7. November
Zeit:
19:00 - 21:00
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Literaturhaus Graz
Elisabethstraße 30
Graz, Steiermark 8010 Österreich
+ Google Karte