Lade Veranstaltungen

← Zurück zu Veranstaltungen

Filmarchiv Austria

https://www.filmarchiv.at

Das Filmarchiv Austria ist die zentrale Sammel- und Dokumentationsstelle für den Film, ein Haus für das audiovisuelle Kulturerbe Österreichs. Die vielfältigen Sammlungen umspannen eine Periode von über 100 Jahren und reichen vom 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Das Filmarchiv verwahrt aktuell 200.000 Filme, 2.000.000 Fotos und Filmstills, 48.000 Filmprogramme, rund 16.000 Plakate und über 40.000 Bücher und Zeitschriften. An den drei Hauptstandorten, dem Filmdepot Laxenburg, dem Audiovisuellen Zentrum Augarten und dem METRO Kinokulturhaus leistet das Filmarchiv Austria seine vielfältigen Aufgaben der Erhaltung, Erschließung, Vermittlung und Präsentation des filmischen Erbes.

TO PRESERVE AND TO SHOW

Ein Archiv lebt aber erst mit der Benützung – eine wesentliche Zielsetzung ist es daher, die umfassenden Sammlungen in unterschiedlichsten Formen in die Öffentlichkeit zu tragen. Gemäß dem Leitmotto »to preserve and to show« versteht das Filmarchiv Austria das Vermitteln und Präsentieren seiner Bestände als logische und notwendige Erweiterung der Sammel-, Konservierungs- und Restaurierungsarbeit. In diesem Zusammenhang hat das Filmarchiv Austria in den letzten Jahren eine Reihe nachhaltiger Projekte realisiert, die das moderne Selbstverständnis eines aktiven und produktiven Archivs unterstreichen. So wurde am Standort Augarten mit dem Studienzentrum eine permanente Benützerinfrastruktur für Film eingerichtet.

FORSCHUNG & PUBLIKATIONEN

Aus der intensiven hauseigenen Forschungsarbeit resultieren zahlreiche Publikationen und Editionen, die seit 2001 im hauseigenen Verlag, dem heute größten Filmbuchverlag Österreichs, gebündelt werden. Seit 2006 ist das Filmarchiv hier verstärkt auch im Bereich der Produktion von audiovisuellen Veröffentlichungen engagiert und hat eine Reihe von international beachteten und am Markt erfolgreichen DVD-Editionen herausgegeben. Derzeit wird an einer konkreten Umsetzungsstrategie für die umfassende Erschließung der Bestände im Netz gearbeitet.

METRO KINOKULTURHAUS

2002 eröffnete das Filmarchiv mit dem Metro-Kino seine erste eigene Spielstätte und schuf damit eine prominente Auslage für die Vermittlungs- und Präsentationsarbeit des Hauses. Bis 2015 wurde das Metro durch Einbeziehung von weiteren Räumlichkeiten zum Kinokulturhaus erweitert – mit zwei Kinosälen, Ausstellungs- und Veranstaltungsflächen ist die multimediale Präsentation österreichischer Filmkultur von den Anfängen bis zur Gegenwart möglich.

Mit der Schaffung der ersten permanenten Ausstellungsflächen für Film in Österreich ist das Filmarchiv Austria nun in der Lage, das Filmerbe im zentraler Wiener Innenstadtlage über die Grenzen der Leinwand hinaus zu präsentieren. Darüber hinaus hat sich das METRO Kinokulturhaus auch als Branchentreffpunkt und Exzellenzzentrum rund um den österreichischen Film positioniert.

STRATEGIEN FÜR DIE ZUKUNFT

Das Filmarchiv Austria sieht es künftig als besondere Aufgabe und Herausforderung, den Reichtum der Sammlungen auch mit einer erweiterten Öffentlichkeit zu teilen. Partizipation steht gerade im Kontext der Digitalisierung und der damit ermöglichten neuen Reichweite ganz oben auf der Agenda. Das digitale Archiv als innovativer Begegnungsraum, wo das filmische Erbe des Landes auf das Wissen und die Erinnerungen der Menschen trifft, stiftet neue Formen der Inwertsetzung historischer Laufbilder. Dabei werden konventionelle Grenzen der institutionellen Arbeit überschritten und strategische Brückenschläge zwischen dem filmischen Erbe Österreichs und der Medienrealität von heute vollzogen.

  • Es wurden keine Ergebnisse gefunden.